Baumwipfelpfad // Bad Wildbad im Schwarzwald

Baumwipfelpfad Bad Wildbad

Auf dem Baumwipfelpfad in Bad Wildbad im Schwarzwald habt ihr in 40 Metern Höhe das Gefühl, über den Bäumen zu schweben. Der Weg nach oben ist durch die spiralförmige Konstruktion des Aussichtsturms überraschend leicht zu bewältigen und auch für kurze Kinderbeine und Kinderwagen prima geeignet. Oben angekommen werdet ihr mit einer umwerfenden Panorama-Aussicht belohnt. Mit etwas Glück könnt ihr sogar den Stuttgarter Fernsehturm erspähen.

Schon vor dem Baumwipfelpfad ein erstes Abenteuer

Doch lasst uns erstmal unten starten. Denn falls ihr mit den Öffentlichen anreist (was von Stuttgart aus überraschend gut möglich ist), erlebt ihr gleich zu Beginn ein erstes kleines Abenteuer: Um von der S-Bahn-Haltestelle Uhlandplatz in Bad Wildbad auf dem Sommerberg zu gelangen, müsst ihr mit der dortigen Standseilbahn fahren.

Mit dem Auto könnt ihr direkt am Sommerberg parken. Vom Parkplatz aus braucht ihr noch ca. 5-10 Minuten zu Fuß bis zum Startpunkt des Baumwipfelpfads.

Die Qual der Wahl

Am Kassenhäuschen könnt ihr nicht nur eure Tickets für den Baumwipfelpfad kaufen, sondern euch auch einen Überblick verschaffen, welche Attraktionen es sonst noch gibt, und welche Kosten damit verbunden sind. Denn hier in Bad Wildbad gibt es unglaublich viel zu erleben, aber viele der Attraktionen kosten Eintritt, so dass ein Tag hier ganz schön ins Geld gehen kann. Besser, ihr plant vorher, was ihr machen wollt, und was nicht.

Wir entscheiden uns für den Baumwipfelpfad und den angrenzenden Spielplatz „Abenteuerwald“. Beim nächsten Mal wollen wir unbedingt den Märchenpfad erkunden und über die Hängebrücke laufen. 

Unterwegs auf dem Baumwipfelpfad

Direkt, nachdem ihr das Drehkreuz passiert habt, geht es auch schon los. Wenn es euch wie uns geht, dann flitzen eure Kinder euch erstmal davon. Aber keine Sorge: Spätestens an der nächsten Station holt ihr sie wieder ein. Und Stationen gibt es hier viele. Manche informieren spielerisch über den Schwarzwald, über Bäume und heimische Tiere.

Und an anderen Stationen gibt es außergewöhnliche Kletterparcours, bei denen ihr die Bäume von oben betrachten könnt. Aber keine Sorge: Wer ausrutscht, wird von einem stabilen Gitternetz aufgefangen. Wir haben das getestet. 

Aussichtsturm mit Wow-Effekt

Irgendwann biegt ihr um eine Kurve und vor euch ragt der spiralförmige Aussichtsturm in die Höhe, den ihr als nächstes erklimmen werdet. Dabei ist „erklimmen“ eigentlich der falsche Begriff. Denn durch die besondere Architektur des Baumwipfelpfads hier in Bad Wildbad, ist der Anstieg so minimal, dass die meisten BesucherInnen mit Leichtigkeit nach oben gelangen. Sehr praktisch, wenn ihr mit ganz kleinen Kindern oder mit Kindern im Rollstuhl unterwegs seid: Der Weg ist auch mit Kinderwagen und Rollstühlen ganz leicht befahrbar.

Oben angekommen könnt ihr die fantastische Aussicht auf den Schwarzwald genießen. In 40 Metern Höhe reicht der Fernblick manchmal sogar bis zum Stuttgarter Fernsehturm. (Wir konnten ihn bei unserem Besuch hauchzart am Horizont erkennen.)

Um wieder nach unten zu gelangen, habt ihr zwei Möglichkeiten: Entweder, ihr lauft den gleichen Weg runter, den ihr gekommen seid, oder ihr wählt die adrenalinreiche Variante über eine 50 Meter lange Tunnelrutsche. Choose wisely. 

Der Abenteuerwald – Ein Spielplatz, der keine Wünsche offen lässt

Beim Blick von oben wird vor allem euren Kindern der riesige Spielplatz unterhalb des Baumwipfelpfads nicht entgangen sein — und ja, der Abenteuerwald hier in Bad Wildbad ist tatsächlich einzigartig und ein Besuch lohnt sich sehr. Der Eintritt in den Abenteuerwald kostet für Familien 20 €, dafür ist aber alles top gepflegt und super sauber.

Eure Kinder können hier zwischen vielen, vielen Klettermöglichkeiten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden wählen. Hier werden schon Kinder ab ca 1,5 Jahren glücklich, aber auch Teenager können sich im großen Kletterparcour austoben.

Meinen Kindern hat vor allem die spektakuläre Kletterburg gefallen. Toll sind auch die langen Seilbahnen. Und überhaupt: Es ist schön schattig, es gibt (saubere) Toiletten und ein Kiosk, an dem ihr eine kleine Auswahl an warmen Mahlzeiten als auch Eis bekommt.

Baumwipfelpfad // Bad Wildbad im Schwarzwald: Unser Fazit

Für uns ist ein Ausflug auf den Baumwipfelpfad und den Abenteuerwald in Bad Wildbad jedes Mal ein Highlight. Die Kinder lieben vor allem die vielen Stationen auf dem Baumwipfelpfad und natürlich den einzigartig schönen Spielplatz. Und auch wir Erwachsene staunen jedes Mal neu über die fantastische Aussicht, die wir oben auf dem Turm genießen können.

Bitte beachtet unbedingt: Jede Attraktion kostet einzeln Eintritt. Das war uns beim ersten Mal nicht ganz klar. Und so kam nach und nach ein – für uns – überraschend hoher Betrag zusammen. Letztlich lohnt sich der Eintritt aber. Ich hätte es nur gerne vorher kapiert.

Alles auf einen Blick

Adresse und Parkplatz: Sommerberg, Bad Wildbad (oder im Ort parken und mit der Standseilbahn oder zu Fuß hochlaufen)
Mit Bus und Bahn: S-Bahn-Haltestelle Uhlandplatz (ca. 75 Minuten ab Stuttgart)
Kosten: Ein Familienticket für den Baumwipfelpfad Bad Wildbad kostet 27 €. Für den Abenteuerwald zahlt ihr als Familie nochmal 20 €. Ein Parkticket auf dem Sommerberg oder die Fahrt mit der Standseilbahn (Familienticket 7,50 €) kommen noch dazu. Falls ihr mit der Rutsche vom Aussichtsturm hinunter rutschen wollt, werden nochmal 2 € pro Person fällig.
Bitte beachtet die Öffnungszeiten!
Kinderwagentauglich: ja
Gastronomie: Im Abenteuerwald gibt es ein Kiosk, das auch zugänglich ist, wenn ihr den Spielplatz nicht besucht.
Stillen/Picknick: Könnt ihr am besten auf einer der vielen Bänke im Abenteuerwald. Ich hab auch schon oben auf dem Aussichtsturm gestillt – da gibt es auch ein paar Sitzmöglichkeiten.
Toiletten: Ja, unten am Aussichtsturm und im Abenteuerwald.
Länge: 1,2 km, wir haben ca. eine Stunde für den Baumwipfelpfad gebraucht
Tipp: Auf dem Aussichtsturm ist es recht windig und ein bisschen kühler als unten.

Andere Tolle Ausflugsziele mit Aussicht sind der Himmelsgarten in Schwäbisch Gmünd oder der Birkenkopf in Stuttgart.

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.