Der Wasserfall in Bad Urach – Wasser Marsch!

Wasserfall Bad Urach Ausflug Familien Kinder

Es riecht nach Frühling! Zum ersten Mal in diesem Jahr und zum ersten Mal nach diesem anstrengenden Corona-Winter. Wir wollen mit den Kindern nach draußen und planen einen Ausflug zum Wasserfall in Bad Urach. Denn obwohl das ja ein ganz klassisches Ausflugsziel im Stuttgarter Umland ist, waren wir noch nie dort.

Ganz enthusiastisch von der Sonne und den warmen Temperaturen ziehen wir uns und den Kindern leichte Kleidung an. Wie sich später herausstellt, ist das nicht die beste Idee, da der Weg zu den Wasserfällen im schattigen Maisental liegt und es am späten Nachmittag doch recht kühl wird.

Von Stuttgart-West aus brauchen wir mit dem Auto ca. 45 Minuten bis zum Wanderparkplatz „Uracher Wasserfälle“ in Bad Urach. Der Schotterweg, der zu den Wasserfällen führt, ist gut ausgeschildert und schnell erreicht. Wir Erwachsenen sind zu Fuß unterwegs, der Zweijährige sitzt in der Kraxe und der Vierjährige fährt Rad. Obwohl der Weg durch das Tauwetter extrem matschig ist, ist er mit dem Rad problemlos befahrbar – gleiches gilt auch für Buggys und Kinderwagen.

Der Weg ist das Ziel

Als wir an den ersten Ausläufern des Brühlbachs ankommen, ist das Fahrrad plötzlich Nebensache und die Kinder zieht es ans Wasser. Sie sammeln Stöcke und Steine, hocken sich ans Ufer, werfen, planschen und spritzen. Für die Kinder ein Traum. Nur ich bin etwas nervös, da wir weder Gummistiefel noch Matschhose eingepackt haben. Die müssen beim nächsten Mal auf jeden Fall mit. Das Fahrrad lassen wir dann zu Hause. Denn auch auf dem weiteren Weg ist es für den Vierjährigen viel spannender, mit langen Stöcken im Wasser zu planschen als Fahrrad zu fahren.

Wie sich herausstellt, haben wir an diesem sonnigen Februartag einen extrem besucherreichen Tag erwischt. Wen wundert es auch bei diesen frühlingshaften Temperaturen? Aber voll ist nicht nur der Wanderweg sondern auch der Brühlbach. Und das verwundert genauso wenig, lag hier vor einer Woche doch noch jede Menge Schnee.

Der Wasserfall – Ein berauschender Anblick

Je weiter wir laufen, desto reißender wird der kleine Bach. Schon nach knapp zwei Kilometern werden wir mit einem tollen Blick auf den Wasserfall belohnt. Ich bin erstaunt, wie hoch er ist. Knapp 40 Meter stürzt das Wasser in die Tiefe. Das ist auch für die Kinder extrem beeindruckend.

Eigentlich ist es möglich, über steile Stufen an der Seite des Wasserfalls die 40 Meter bis ganz nach oben zu steigen und dabei das herabstürzende Wasser aus verschiedenen Perspektiven zu erleben. Auf halber Höhe kann man sich den Fall sogar von hinten anschauen. Wie gesagt – eigentlich. Durch die Schneeschmelze sind viele der Stufen so stark überflutet, dass wir uns sicherheitshalber mit dem Blick von unten begnügen. Trotzdem ist es für uns alle ein eindrückliches Erlebnis, diese ungebändigten Wassermassen zu sehen. 

Zurück gehen wir nicht auf dem gleichen Weg (den die meisten Besucher*innen wählen), sondern auf dem Weg, der links abzweigt und dann geradeaus zum Parkplatz zurückführt. Zwischendurch machen wir ein kleines Picknick auf einem Baumstamm, gehen danach aber zügig weiter, da es jetzt wirklich kalt wird. Ist ja schließlich noch Februar.

Der Wasserfall in Bad Urach: Unser Fazit

Der Wasserfall in Bad Urach ist ein tolles Ausflugsziel für Familien. Mit 4 km ist die Wanderung schon für kleinere Kinder gut zu bewältigen. Alternativ hat man auch mit dem Buggy oder Kinderwagen keine Probleme. Wir kommen ganz bestimmt wieder – vermutlich im Sommer wenn die Kinder unbedenklich nass werden können.

Alles auf einen Blick

Mit dem Auto: Wanderparkplatz „Uracher Wasserfälle“
Mit Bus und Bahn: Haltestelle „Bad Urach Wasserfall“. Von Stuttgart aus braucht man ziemlich genau eine Stunde und muss dabei einmal umsteigen. Unter der Woche fährt die Bahn halbstündlich, am Wochenende stündlich. Die Haltestelle ist ca. 500 m vom Beginn des Wanderwegs entfernt.
Route: Hier findet ihr unseren Rundweg bei kommot.
Kosten: Kostenlos. Tagesticket für den Parkplatz kostet 5 €.
Kinderwagentauglich: Bis zum Wasserfall kommt ihr bequem mit dem Kinderwagen oder Buggy. Weiter hoch geht es dann nur über Treppen.
Gastronomie: Wenn man auf die Hochwiese steigt, gibt es dort die „Wasserfallhütte“ zum Einkehren sowie eine Grillstelle.
Stillen/Picknick: Unterwegs gibt es einige Bänke, Baumstämme oder große Steine, auf denen man eine Pause machen kann.
Toiletten: Ja, es gibt ein gepflegtes und kostenloses Toilettenhäuschen auf dem Parkplatz.
Länge/Dauer: 4 km/ca. 2 Stunden
Gut zu wissen: Da der Wanderweg fast komplett im Schatten liegt, nehmt lieber etwas wärmere Kleidung mit. Außerdem Wechselkleidung bzw. wasserfeste Kleidung.
Wenn ihr mehr Zeit habt: Dann findet ihr hier weitere Infos, was man in der Gegend noch alles erleben kann.

Ihr liebt Ausflüge mit möglichst viel Natur? Dann schaut euch mal den Ausflugstipp zur Brunnen- und Hägelesklinge oder diese Familienwanderung durch Stuttgarts Wälder an.

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.