Der Schimmelhüttenweg // Stuttgart-Degerloch/Süd

Schimmelhüttenweg Stuttgart

Vorbei an idyllischen Weinbergen, kleinen Schrebergärten und wildromantischen Mäuerchen führt euch der Schimmelhüttenweg von Degerloch nach Stuttgart Süd. Besonderes Highlight: Zur Wanderung gehört eine Fahrt mit der „Zacke“, Stuttgarts Zahnradbahn. Anschließend geht der Weg stetig bergab, was ihn gerade für Kinder besonders attraktiv macht.

Herzstück Marienplatz

Startpunkt der Tour ist der Marienplatz, dem Herzen von Stuttgart-Süd. Ihr könnt überlegen, ob ihr hier gleich zu Beginn oder am Ende der Tour in einem der vielen kleinen Restaurants oder süßen Cafés einkehrt — Möglichkeiten für jeden Geschmack gibt es ohne Ende.

Stuttgart, so weit das Auge reicht

Die Wanderung beginnt zunächst gemütlich mit einer Fahrt in der Zacke. Schon nach den ersten Höhenmetern, die ihr hinter euch lasst, könnt ihr durch Bäume und Zäune einen Blick auf die Stadt werfen. Wer mag, kann am Santiago-de-Chile-Platz aussteigen, die spektakuläre Aussicht genießen und mit der nächsten Bahn weiterfahren. Die Fahrt führt euch vorbei an noblem Villen bis zum Endbahnhof in Degerloch.

Hier steigt ihr aus und lauft durch die Unterführung auf die andere Seite der Löffelstraße.  Dort geht es weiter durch die Josefsanlage, bevor ihr danach links auf den Elsaweg abbiegt. An der nächsten Kreuzung erwartet euch der Schimmelhüttenplatz mit ein paar Bänken, auf denen ihr die herrliche Aussicht genießen könnt.

Stadtidylle pur

Direkt unterhalb des Schimmelhüttenplatzes startet der Schimmelhüttenweg, der euch nun gemächlich wieder in den Kessel zurückführt. Ihr lauft dabei durch den Weinberg Degerlocher Scharrenberg, eine der kleinsten Einzelreblagen in Württemberg und kommt vorbei an kleinen Schrebergärten. Meine Kinder waren vor allem von den wildromantischen Mauern und kleinen Treppen begeistert, deren klitzekleine Stufen sie hochgeklettert sind. Mein Mann und ich haben die Stadtidylle und den immer wieder wunderschönen Ausblick auf Stuttgart genossen.

Nach knapp 2,5 Kilometern wird es merklich urbaner und ihr nähert euch wieder dem Marienplatz. Vorbei am Marienhospital, durch die List- und Böheimstraße lauft ihr zurück zum Start- und Endpunkt der Tour.

Der Schimmelhüttenweg: Unser Fazit

Der Schimmelhüttenweg ist ein toller Spazierweg für Familien — besonders auch schon mit jüngeren Kindern. Der Weg ist nicht zu lang, komplett asphaltiert und es geht stetig bergab. Das ist auch mit Kinderwagen oder für kurze Kinderbeine sehr gut machbar. Die Fahrt in der Zacke zu Beginn ist ein echtes Highlight. Wir waren im Winter auf dem Schimmelhüttenweg und vermuten, dass der Spaziergang sich im Frühling oder Herbst, wenn Wald und Weinreben wieder etwas mehr Farbe annehmen, sogar noch mehr lohnt.

Alles auf einen Blick


Mit Bus und Bahn: Stadtbahnhaltestelle „Marienplatz“
Mit dem Auto: Marienplatz, Stuttgart-Süd, mit etwas Glück findet ihr einen Parkplatz in der Tübinger Straße
Kosten: 2,70 € pro Erwachsener für ein VVS-Ticket
Kinderwagentauglich: Ja
Gastronomie: Am Marienplatz empfehlen wir vor allem das L.A. Signorina — hier bekommt ihr außergewöhnliche saisonale Pizzen. Bestes Eis gibt’s im Sommer gleich neben an in der Gelateria Kaiserbau.
Stillen/Picknick: Ist am Schimmelhüttenplatz gut möglich — ansonsten findet ihr auch unterwegs noch kleinere Plätzchen.
Toiletten: Nein, außer, ihr kehrt irgendwo ein.
Länge/Dauer: 2,7 km// ca. 1,5-2 Stunden
Gut zu wissen: Wer es lieber sportlich mag, kann den Weg natürlich auch in umgekehrter Richtung laufen.
Tipp: Mit jüngeren Kindern könnt ihr den Ausflug noch auf dem niedlichen Spielplatz in der Liststraße ausklingen lassen. Den findet ihr in meiner Spielplatzsammlung für ganz kleine Kinder.

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.